Loading...
de

Watzmann-Überschreitung| Gipfelsicht.com

Beschreibung

Am besten als 2-Tagestour mit Übernachtung im Watzmannhaus planen. Am Watzmannhaus ist man relativ schnell und problemlos. Von dort am nächsten morgen möglichst früh aufbrechen (zur Stauvermeidung und wegen Schlechtwetterreserve). Nur bei gutem Wetter sollte man die Überschreitung machen, da die Orientierung am Grat bei Nebel oder Schnee problematisch sein kann. Der Watzmann-Grat ist relativ einfach aber bei Nässe ist Vorsicht geboten. Nicht alle Stellen sind gut mit Drahtseilen gesichert, daher ist ein Klettersteigset eigentlich überflüssig. Wichtiger sind absolute Trittsicherhet und vor allem Kondition für den langen Abstieg nach der Südspitze, der nochmal Konzentration verlangt. Die Tour endet mit dem schier endlosen Weg zurück zur Wimbachbrücke. Einer der deutschen Berg-Klassiker, die man eben gemacht haben muss. Super Aussicht, extreme Tiefblicke, schöner Fels - was will man mehr. 
GPX-Datei: gpxfile761.gpx
(m): 22676
(m): 2349
(m): 2343
max. Schwierigkeit:

Pinnwand

Keine Kommentare
Du musst dich anmelden, um Kommentare zu schreiben

Fotos

Autor: Capitano